Über die Vereinbarung

Artikel 1: Begriffsbestimmungen

In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten folgende Definitionen:

  1. Auftragnehmer: ReloadBase, auch unter dem Namen reloadbase.com firmierend von ReloadBase B.V.
  2. Auftraggeber: die Partei, die mit dem Auftragnehmer einen Vertrag abschließt, dem Auftragnehmer einen Auftrag erteilt oder dem der Auftragnehmer ein Angebot unterbreitet hat, für das diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten. Der Kunde kann ein Verbraucher (natürliche Person, die nicht in Ausübung eines Berufes oder Gewerbes handelt) sowie ein Geschäftskunde (business2business-Kunde: ‘b2b’) sein.
  3. Produkte und Aktivitäten: alle Aktivitäten oder Produkte, für die eine Bestellung aufgegeben wurde oder die der Auftragnehmer aus anderen Gründen in Bezug auf den Vertrag oder das Angebot ausführt oder liefert.
  4. Unterlagen: alle dem Auftragnehmer vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Gegenstände, darunter: Unterlagen, Informationen, Materialien oder Datenträger sowie alle vom Auftragnehmer im Rahmen der Auftragsausführung hergestellten Gegenstände einschließlich der Unterlagen.
  5. Allgemeine Geschäftsbedingungen: die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
  6. Vereinbarung oder Abtretung: jede Vereinbarung zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer gemäß den Bestimmungen des Vertrags und/oder der Auftragsbestätigung.

Artikel 2: Anwendbarkeit

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Vereinbarungen und Angebote, bei denen der Auftragnehmer dem Auftraggeber Produkte jeglicher Art liefert, auch wenn diese Produkte in diesen Bedingungen nicht (weiter) beschrieben sind.
  2. Abweichungen von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nur gültig, wenn sie ausdrücklich schriftlich vereinbart wurden. Allfällige Allgemeine Geschäftsbedingungen oder sonstige Geschäftsbedingungen des Auftraggebers haben keine Gültigkeit. Deren Anwendbarkeit wird vom Auftragnehmer ausdrücklich abgelehnt.
  3. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder nichtig sein, bleiben die anderen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in vollem Umfang in Kraft und der Auftragnehmer und der Auftraggeber werden sich beraten, um neue Bestimmungen zu vereinbaren, die die Nichtigkeit ersetzen oder annullierte Bestimmungen, wobei dem Zweck und der Absicht der nichtigen oder annullierten Bestimmung so weit wie möglich Rechnung getragen wird. Bei Unsicherheit über die Auslegung oder den Inhalt einer oder mehrerer Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind diese „im Sinne“ dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen auszulegen. Situationen, die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht geregelt sind, sind „im Sinne“ dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu beurteilen.
  4. Verlangt der Auftragnehmer nicht immer die strikte Einhaltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, bedeutet dies nicht, dass die Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen keine Anwendung finden oder dass der Auftragnehmer in irgendeiner Weise das Recht verliert, die strikte Einhaltung der Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in anderen Fällen Allgemeine Geschäftsbedingungen anzufordern.
  5. Der Auftragnehmer ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen.
  6. Der Vertrag kommt zustande, sobald die Annahme des Angebots beim Auftragnehmer eingegangen ist. Mit der Annahme erklärt sich der Auftraggeber mit der jeweils geltenden Erklärung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden und verzichtet gegebenenfalls auf eine anwendbare Erklärung seiner eigenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Annahme erfolgt nach Zahlung des Produkts oder der betreffenden Produkte.
  7. Werden in der Annahme Vorbehalte oder Änderungen gegenüber dem Angebot gemacht, kommt der Vertrag abweichend von den Bestimmungen des vorstehenden Absatzes nur dann zustande, wenn der Auftragnehmer dem Auftraggeber mitgeteilt hat, dass er mit diesen Abweichungen vom Angebot einverstanden ist.

Artikel 3: Abtretung

  1. Der Vertrag kommt nach Zahlung durch den Kunden zustande.
  2. Der Vertrag kommt per Zahlung zustande.
  3. Wenn für die Ausführung bestimmter Tätigkeiten oder für die Lieferung bestimmter Produkte eine Frist vereinbart oder festgelegt wurde, handelt es sich niemals um eine strikte Frist. Bei Überschreitung einer Frist hat der Auftraggeber den Auftragnehmer schriftlich in Verzug zu setzen. Dem Auftragnehmer ist eine angemessene Frist zur weiteren Durchführung des Vertrages anzubieten.

Artikel 4: Bestätigung und Annahme der Bestellung

  1. Der Vertrag kommt zustande, sobald der Auftraggeber den Auftragnehmer bezahlt hat.
  2. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, eine Vereinbarung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
  3. Jede Mitteilung, die bei oder gemäß der vereinbarten Vereinbarung schriftlich erfolgt, wird der anderen Partei per E-Mail an die in der Bestellung angegebene Adresse zur Verfügung gestellt.
  4. Der Auftragnehmer ist an mündliche Vereinbarungen nicht gebunden, wenn diese nicht vom Auftragnehmer schriftlich bestätigt wurden.

Artikel 5: Änderung des Auftrags

  1. Erscheint während der Durchführung des Vertrages eine Änderung oder Ergänzung des Vertrages erforderlich, werden die Parteien den Vertrag rechtzeitig und in gegenseitigem Einvernehmen anpassen.
  2. Ohne in Verzug zu geraten, kann der Auftragnehmer einen Antrag auf Änderung, Ergänzung oder Aufhebung des Vertrages ablehnen, wenn dies qualitative und/oder quantitative Folgen haben könnte, beispielsweise für die in diesem Zusammenhang zu liefernden Produkte.

Artikel 6: Anwendbares Recht und Gerichtsstand

  1. Für diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt niederländisches Recht. Streitigkeiten aus dem Vertrag werden dem zuständigen Gericht in Amsterdam vorgelegt, sofern nicht zwingende Rechtsnormen etwas anderes vorschreiben.

Artikel 7: Unsere Dienstleistungen

  1. ReloadBase ist die Plattform zum Kaufen oder Aufladen von Online-Geschenkkarten, Geschenkkarten, Prepaid-Kreditkarten, Telefonguthaben, Spielguthaben und Guthaben. Darüber hinaus sind wir eine Quelle für Informationen rund um Gaming, Unterhaltung und Prepaid-Kreditkarten.

Artikel 8: Anbieter

  1. Es ist möglich, über unsere Website Guthaben bei einem Anbieter zu kaufen. Für die Nutzung des Guthabens gelten die vom Anbieter festgelegten Bedingungen.

Artikel 9: Kredit kaufen

  1. Beim Kauf von Guthaben wird ein digitaler Code erhalten, mit dem sofort aufgeladen werden kann. Der Anbieter ist der eigentliche Anbieter des Kredits oder der Dienstleistung. Mit der Freischaltung des Guthabens kommt eine Vereinbarung zwischen Ihnen und dem Anbieter zustande. reloadbase.com ist der Vermittler. Der Anbieter ist dafür verantwortlich, dass das Guthaben tatsächlich genutzt werden kann.
  2. Die Beschreibung der Waren der verschiedenen Anbieter auf unserer Website wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Fehler in den Beschreibungen unseres Angebots und/oder in den gezeigten Bildern sind unverbindlich und wir und/oder der Anbieter haften hierfür nicht.

Artikel 10: Missbrauch oder Betrug werden nicht geduldet

  1. Alle über unsere Website getätigten Einkäufe können auf Missbrauch und Betrug überprüft werden (einschließlich unbefugter Verwendung einer Zahlungsmethode, Diebstahl, Betrug, Unterschlagung und mehr). Dazu arbeiten wir mit Dritten zusammen. Sobald wir Missbrauch oder Betrug vermuten oder entdecken, werden wir eine Bestellung oder Gutschrift stornieren und keinen digitalen Code ausgeben.
  2. Bei Verdacht auf eine unbefugte Nutzung können wir eine Kopie eines gültigen Ausweises, Kontoauszugs und/oder anderer Dokumente verlangen. Nach dieser zusätzlichen Prüfung können wir uns entscheiden, den digitalen Code bereitzustellen, sind jedoch nicht dazu verpflichtet. Wir ergreifen diese Maßnahmen, um den Prozess des Kreditkaufs über unsere Website für Sie und alle sicher zu machen.

Artikel 11: Die Bestellung

Sofortiger digitaler Code

  1. Sobald der Kunde den digitalen Code erhält, kann das Guthaben sofort verwendet werden. Eine aufgegebene Bestellung kann nicht storniert werden. Die Bedenk- und Widerrufsfrist von 14 Tagen entfällt aufgrund der Beschaffenheit der gelieferten Produkte. Somit gibt es keine Bedenkzeit und Widerrufsfrist. Der Kunde stimmt der sofortigen Lieferung des Produkts nach Zahlung (sowohl vorher als auch nachher) zu und verzichtet ausdrücklich auf die Bedenkzeit und das Widerrufsrecht.
  2. Der Grund für die Abweichung vom Widerrufsrecht ist, dass ein Produkt nicht zurückgegeben werden kann, da nicht festgestellt werden kann, ob das Produkt bereits verwendet wurde. Es handelt sich um digitale Produkte, deren Versiegelung unmittelbar nach der Lieferung gebrochen wurde. Die Art der zu liefernden Produkte schließt eine Bedenkzeit und ein Widerrufsrecht aus, außer bei Zahlungsverzug. Dann ist der Code noch nicht eingegangen und das Produkt könnte widerrufen werden; wo der Kunde die Beweislast trägt.

Artikel 12: Lieferung

Der Verbraucher ist verpflichtet, die gekauften Waren anzunehmen, sobald sie ihm zugestellt wurden oder ihm vereinbarungsgemäß zur Verfügung stehen. ReloadBase.com ist berechtigt, auf Wunsch in Teilen zu liefern. Für die eingegebenen Lieferdaten wie E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder Anschrift ist der Verbraucher ausdrücklich verantwortlich. Bei falscher Eingabe der Daten kann ReloadBase.com kein neues Produkt liefern oder das gewünschte Produkt nicht erstatten. Der Verbraucher ist ausdrücklich dafür verantwortlich, das richtige Produkt zu kaufen. Falsch gekaufte Produkte können gemäß Artikel 11 Absätze 1 und 2 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht umgetauscht oder erstattet werden.
Bei rechtswidriger Verwendung einer Zahlungsmethode ist ReloadBase.com berechtigt, Produkte und/oder Dienstleistungen nicht zu liefern. Bei Verdacht auf eine rechtswidrige Nutzung ist ReloadBase.com nur berechtigt, Produkte nach einer Kopie eines gültigen Identitätsnachweises, einer Kopie eines Kontoauszugs und einer Überprüfung der rechtmäßigen Nutzung der Zahlungsmethode durch den Verbraucher zu liefern. Bei technischen Störungen ist ReloadBase.com berechtigt, Produkte und/oder Dienstleistungen nicht zu liefern. Wenn aufgrund von Störungen eine falsche Anzahl von Produkten mit einem falschen Wert geliefert wird, ist der Verbraucher verpflichtet, dies ReloadBase.com mitzuteilen und zu viele erhaltene Produkte zurückzusenden. Wenn der Verbraucher die zu viel gelieferten Produkte und/oder Dienstleistungen nicht zurücksendet, gelten diese als akzeptiert und können in Rechnung gestellt werden.

Artikel 12.1: Lieferzeit

Im Falle einer verspäteten Lieferung muss der Verbraucher ReloadBase.com über das Kontaktformular oder über hello@reloadbase.com kontaktieren

 

Artikel 13: Lieferaufträge

  1. Der Auftragnehmer haftet in keinem Fall für Verzögerungen bei der Lieferung von Produkten, außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Der Auftragnehmer garantiert, einen funktionierenden Produktcode zu liefern, andernfalls wird ein neuer Code (kostenlos) geliefert. Der Beweis für das Nichtfunktionieren des Codes liegt beim Kunden.

Artikel 14: Verhindern Sie den Missbrauch Ihres Codes

  1. Denken Sie daran, dass Codes einen digitalen Wert haben (es sind digitale Güter), der sofort eingelöst werden kann. Das bedeutet, dass der Kunde den Code sofort nach Erhalt verwenden kann. Jemand anderes kann das auch, wenn diese Person Zugriff auf den Code hat. Behalten Sie den Code für sich und teilen Sie ihn nicht mit anderen. Auf diese Weise wird Missbrauch verhindert.

Artikel 15: Zahlung

Sichere Bezahlung

  1. Sie können über unsere Website sicher digitales Guthaben kaufen. Sobald das Guthaben erworben wurde, erhält der Kunde per E-Mail den digitalen Code, mit dem das Guthaben verwendet werden kann. Manchmal ist der digitale Code nach dem Kauf auf dem Bildschirm sichtbar. Es ist wichtig, dass während des Kaufvorgangs die richtige E-Mail-Adresse und Telefonnummer angegeben wird. Dadurch wird sichergestellt, dass der Client den digitalen Code erhält.

Artikel 16: Aussetzung und Auflösung

  1. Im Zeitpunkt der Insolvenzerklärung des Auftraggebers, des Antrags auf vorläufige Zahlungseinstellung oder des Antrags des Auftraggebers, einer natürlichen Person, auf gerichtliche Feststellung der gesetzlichen Umschuldung oder des Auftraggebers durch Pfändung, unter Vormundschaft oder auf sonstige Weise die Verfügungsmacht über sein Vermögen oder Teile davon verliert oder der Auftraggeber seinen finanziellen Verpflichtungen offensichtlich nicht nachkommen kann, hat der Auftragnehmer das Recht, jede Vereinbarung mit dem Auftraggeber ohne gerichtliche Intervention für aufgelöst zu erklären.
  2. Durch die Auflösung werden die gegenseitig bestehenden Forderungen sofort fällig. Der Auftraggeber haftet für den Schaden des Auftragnehmers.
  3. Bei begründeten Zweifeln des Auftragnehmers an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers ist der Auftragnehmer berechtigt, die Lieferung von Produkten so lange aufzuschieben, bis der Auftraggeber Sicherheit für die Zahlung geleistet hat. Der Auftraggeber haftet für den direkten und indirekten Schaden, der dem Auftragnehmer durch diese verspätete Lieferung entsteht.

Artikel 17: Zahlungs- und Inkassokosten

  1. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, kann die Zahlung mittels einer der auf reloadbase.com angebotenen Zahlungsarten erfolgen.
  2. Erfolgt die Zahlung nicht innerhalb der gesetzten Zahlungsfrist oder wird die Abholung ohne triftigen Grund storniert und nicht innerhalb von 7 Tagen bezahlt, kommt der Kunde ohne Mahnung oder Inverzugsetzung von Rechts wegen in Verzug und schuldet die gesetzlichen Zinsen auf die offene Rechnung erforderlich ist, unbeschadet des Rechts des Auftragnehmers, den geschuldeten Betrag samt Zinsen und Kosten der außergerichtlichen oder gerichtlichen Einziehung sofort einzufordern. Die Kosten der außergerichtlichen Beitreibung werden zwischen den Parteien durch die am 1. Juli 2012 in Kraft getretene Verordnung über die außergerichtliche Kostenerstattung festgelegt.

Artikel 18: Personenbezogene Daten

Ihre persönliche Information

  1. Wir gehen davon aus, dass der Kunde uns bei der Bestellung die richtigen Kontaktdaten mitteilt. Wir verwenden die E-Mail-Adresse und Telefonnummer, um einen gekauften digitalen Code zu senden. Wir verwenden die E-Mail-Adresse auch, um in Kontakt zu bleiben, beispielsweise in Form von Rabattaktionen, Newslettern und anderen Angeboten, die unserer Meinung nach für den Kunden interessant sein werden.
  2. Wir haben technische und betriebliche Maßnahmen zum Schutz von Kontaktdaten und personenbezogenen Daten getroffen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  3. Wenn Sie unsere Newsletter und Angebote nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich jederzeit über den Abmeldelink in unseren Newslettern abmelden.

Artikel 19: Höhere Gewalt & Haftung

Macht der Mehrheit

  1. Der Auftragnehmer ist gegenüber dem Auftraggeber nicht zur Erfüllung einer Verpflichtung verpflichtet, wenn er daran durch einen unverschuldeten Umstand gehindert ist, weder nach Gesetz, Rechtshandlung noch aufgrund allgemein anerkannter Ansichten .
  2. Unter höherer Gewalt werden in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen neben dem diesbezüglichen Verständnis von Recht und Rechtsprechung alle vorhersehbaren oder unvorhergesehenen äußeren Ursachen verstanden, auf die der Auftragnehmer keinen Einfluss hat, aufgrund derer die Auftragnehmer nicht in der Lage ist, seinen Verpflichtungen (Internetausfälle, Zahlungsdienstausfälle usw.) nachzukommen.
  3. Im Falle höherer Gewalt wird der Auftraggeber den Auftragnehmer unverzüglich unter Angabe der Ursache der höheren Gewalt schriftlich benachrichtigen.
  4. Der Auftragnehmer hat das Recht, sich auf höhere Gewalt zu berufen, wenn die Umstände, die die (weitere) Erfüllung des Vertrages verhindern, eintreten, nachdem der Auftragnehmer seine Verpflichtung hätte erfüllen müssen.
  5. Der Auftragnehmer hat das Recht, während der Dauer der höheren Gewalt seine Verpflichtungen aus dem Vertrag auszusetzen.
  6. Nach Mitteilung von höherer Gewalt seitens des Auftragnehmers hat der Auftraggeber das Recht, den Auftrag schriftlich zu stornieren.

Haftung

  1. Die Haftung des Auftragnehmers ist auf den Schaden begrenzt, der als unmittelbare und erkennbare Folge der Nichterfüllung oder mangelhaften Leistung angesehen werden kann, und zwar beschränkt auf die Deckungssumme der Versicherung des Auftragnehmers. Zahlt die Versicherung in jedem Fall nicht oder ist der Schaden nicht durch die Versicherung gedeckt, so beschränkt sich die Haftung auf einmal den auf den Rechnungsbetrag bezogenen Rechnungsbetrag oder den Zeitraum des Rechnungsbetrages, auf den sich der Schaden bezieht.
  2. Der Auftragnehmer haftet niemals für indirekte Schäden. Unter indirekten Schäden versteht man: Folgeschäden; entgangener Gewinn; verpasste Einsparungen; Schäden durch geschäftliche oder sonstige Stagnation.
  3. Der Auftragnehmer haftet niemals für Schäden infolge eines Mangels an von Dritten ausgeführten Arbeiten oder von Dritten gelieferten Waren.
  4. Die in diesen Bedingungen enthaltenen Haftungsbeschränkungen gelten nicht, wenn der Schaden auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Auftragnehmers und/oder seiner Erfüllungsgehilfen beruht.
  5. Der Auftragnehmer haftet niemals, wenn die Website des Auftraggebers aus welchen Gründen auch immer offline geht oder wenn der Website etwas passiert, das dem Auftraggeber Schaden zufügt.

Artikel 20: Kontakt

  1. Wir versuchen, das Upgrade und den Kauf von digitalem Guthaben so einfach wie möglich zu gestalten. Sollten Sie dennoch Fragen zu unseren Dienstleistungen haben, empfehlen wir Ihnen, mit uns über das Kontaktformular auf der Website Kontakt aufzunehmen.
  2. Sie haben Fragen zu den Leistungen eines Anbieters? Wir empfehlen Ihnen, sich zuerst mit dem Anbieter in Verbindung zu setzen, damit dieser gemeinsam mit Ihnen eine Lösung finden kann. Hat der Anbieter keine Lösung parat? Bitte kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular auf der Website.

Artikel 21: Beschwerden

  1. Reklamationen über die ausgeführten Arbeiten müssen dem Auftragnehmer unter Angabe von Gründen innerhalb von 7 Tagen nach Auftreten der Reklamation oder innerhalb von 7 Tagen nach Lieferung der Produkte über die E-Mail-Adresse hello@ReloadBase.com mitgeteilt werden. Nach Ablauf der vorgenannten Fristen gilt die erbrachte Leistung vom Auftraggeber als abgenommen.
  2. Bei berechtigter Beanstandung hat der Auftragnehmer die Möglichkeit, den Mangel des Werks zu beheben. Ist dies nicht möglich, muss der Auftragnehmer den gezahlten Betrag im Verhältnis zur Beanstandung ändern.

Artikel 22: Kontaktdaten

Die Plattform reloadbase.com ist ein Dienst von ReloadBase B.V.

Unsere Kontaktdaten:
ReloadBase B.V.
Asterweg 19D3
1031 HL Amsterdam

E-mail: hello@reloadbase.com
Tel: +31624912461

KvK: 81474261
VAT: NL862108147B01

Sie können uns auch über das Online-Kontaktformular kontaktieren.

Fragen zu www.reloadbase.com oder Ihrer Bestellung?

Sehen Sie sich unsere Seite mit häufig gestellten Fragen an.

Konnten Sie in unseren FAQ keine Antwort finden? Füllen Sie das Kontaktformular aus: Wir versuchen, innerhalb eines Werktages zu antworten.

Bitte beachten Sie, dass unsere Arbeitstage Montag bis Samstag von 9 bis 21 Uhr sind. Wir versuchen, alle E-Mails, die vor 17:00 Uhr gesendet werden, noch am selben Tag zu beantworten.